Reisen und Hotelkontingente mit anderen TS Betreibern teilen

Reisen teilen

Es gibt zwei Möglichkeiten Reisen mit einem anderen Travelseller zu teilen ohne diese komplett neu anlegen zu müssen.

Export-Import

Der Export/Import der Produkte. Hierzu muss der Partner die Reise exportieren. Dieser Vorgang wird in der Reise durch den Button „Exportieren“ (1.) aktiviert. Neben den Produktdaten und Varianten können noch folgende Bestandteile exportiert werden: Quartiere, Bilder, Quartiervertagsdaten (EK-Daten), verknüpfte Zusatzleistungen und EK Zusatzleistungen. Zum aktivieren der Teile setzen Sie bitte den Haken.


Reise exportieren

Nach klick auf „Exportieren“ werden die Bestandteile des Produktes als .zip Datei gespeichert. Diese Daten können dann an den Partner per Mail übermittelt werden.

Reise exportieren und speichern

Um das übermittelte Produkt nun in Ihren Travelseller zu übertragen, nutzen Sie den „Import“ Button in der Reiseliste.

Reise importieren

Es erscheint folgende Lade-Maske. Suchen Sie die .zip Datei auf Ihrem Rechner und starten Sie den Upload-vorgang. War der upload erfolgreich, erscheint die ID der angelegten Reise.

Reise importieren


Bei dieser Form der Datenübertragung besteht keinerlei Verbindung zwischen den Travelsellern. Die gesamte Quartier- und Kundenkommunikation bleibt bei einem Travelseller.

Produktverteilung (Synchronisieren)

Die zweite Möglichkeit ist die Reise zu synchronisieren. Möchten Sie diese Funktion nutzen, kontaktieren Sie uns unter support@travelseller.net, da hierfür der Aufbau einer Verbindung zum gewünschten Partner notwendig ist.

Ist diese Verbindung eingerichtet, kann Ihr Travelseller diese Reise an einen oder mehrere Partner-Travelseller „synchronisieren“ d.h. übertragen. Hierzu wählen sie in der Maske Produktverteilung in der Reise den gewünschten Partner aus (Haken setzen). Damit wird die Reise an den Travelseller des eben gewählten Partners übermittelt. Gleichzeitig mit der Synchronisation, wird das Quartier und, wenn vorhanden, die Zusatzleistung angelegt. Wird der Haken vor dem Partner entfernt, wird die Reise in Ziel-TS wieder gelöscht. Wenn sie Reisen an einen anderen TS synchen ist ihr TS der B2B TS und der andere der B2C TS.

Wichtig ist, welche Optionen für die Reiseübertragung eingestellt sind. Mit Klick auf „Update“ wird die Reise noch einmal mit den neuen Einstellungen übertragen. !!! Aber Achtung, alle bisher getätigten Änderungen gehen im Ziel-TS verloren. Sobald die Reise im Ziel-TS auf „aktiv“ steht, ist eine Update nicht mehr möglich. Dies soll eine Löschung der Daten verhindern.

Um diese Optionen einzustellen, klicken Sie mit der Maus auf den „Namen das Partners“ hier Partner xyz und es erscheint folgende Auswahlliste.

Produktverteilung

Durch setzen der Haken wird bestimmt, wie das synchronisierte Produkt behandelt und gebucht wird.

Achtung ist der „Produkt aktuell halten“ - Haken gesetzt, werden Änderungen (z.B. am Preis), die nach der Synchronisation vorgenommen wurden, überschrieben. (Ist nicht aktiv, da es zu ungewollten Überschreibungen kam.)

  • Produkt aktuell halten

Legt fest, ob Änderungen am Produkt automatisch (1x täglich) an die übertragenen Reisen gesendet (synchronisiert) werden sollen. (Ist nicht aktiv, da es zu ungewollten Überschreibungen kam.)

  • Bildaktuell

Legt fest, ob Änderungen an den Bildern automatisch (1x täglich) synchronisiert werden sollen.

  • Textaktuell

Legt fest, ob Änderungen an den Texten automatisch (1x täglich) synchronisiert werden sollen.

  • EK uebertragen

Legt fest, ob der Hotel-Vertrag mit den EK-Preisen an das Fremd-System übertragen werden soll.

  • Sofort freischalten

Produkt wird im Fremd-System sofort aktiviert, also für die Buchung freigeschalten. Ansonsten bekommt es den Status »importiert«“.

  • Keine Eigenbuchung

Produkt darf nur im Fremd-System, also in dem Travelseller, an den die Reise übertragen wurde, gebucht werden.

  • Auto Buchungen

Im liefernden System, also dem Travelseller, von dem die Reise übertragen wurde, werden (B2B) Buchungen erzeugt, sobald das Produkt im Fremd-System, also im Travelseller an den die Reise übertragen wurde, gebucht wird.

  • Remote Reisekontingent

Der Buchungsprozess im Fremd-System (Reiseempfänger)(B2C) nutzt das Reisekontingent (bei Events) aus dem TS-System (Reiselieferanten) (B2B), welches das Produkt zur Verfügung stellt. Voraussetzung ist die Aktivierung der Option »Auto-Buchungen«.

  • Remote Hotelkontingent

Der Buchungsprozess im Fremd-System (Reiseempfänger) (B2C) nutzt das Hotelkontingent aus dem TS-System (B2B)(Reiselieferanten), welches das Produkt zur Verfügung stellt. Voraussetzung ist die Aktivierung der Option »Auto-Buchungen«.

  • KDS aus Billpost des Fremd-TS

Bei Auto-Buchungen werden im B2B-System (Reiselieferanten) die Kostendatensätze für die im B2C-System (Reiseempfänger) entstandenen Buchungspositionen erzeugt.

  • Reisedokumente syncen

Erlaubt die Übertragung der Reisedokumente, die unter sonstiges–Dokumenten an der Reise hängen. Ist der Haken nicht gesetzt werden diese nicht übertragen.

Dokumente

  • Remote Flug

Der Buchungsprozess im Fremd-System (Reiseempfänger) (B2C) nutzt das Flugkontingent aus dem TS-System (B2B)(Reiselieferanten), welches das Produkt zur Verfügung stellt.

  • Remote Bus

Der Buchungsprozess im Fremd-System (Reiseempfänger) (B2C) nutzt das Buskontingent aus dem TS-System (B2B)(Reiselieferanten), welches das Produkt zur Verfügung stellt.

Beispiel

Der liefernde Partner (Partner A) legt die Reise an und synchronisiert diese zum TS-Partner (Partner B). Welche Daten jetzt beim liefernden TS (Partner A) eingegeben werden, hängt nun davon ab, ob auch die Abrechnung mit dem Hotel durch den liefernden Partner (Partner A) durchgeführt wird. Hier müssen dann die Reisepreise eingegeben werden, damit die Kostendatensätze richtig berechnet werden. In diesem Fall müssen Quartier, Reisedauer, Saisonzeiten, Preise und Zusatzleistungen auch im liefernden TS (Partner A) angelegt werden. Am Hotel werden seitens des liefernden TS (Partner A) die Partnerkontingente vergeben, Verträge mit EK Preisen angelegt und mit dem Haken „Remote Hotelkontingent“(Kontingente) und „EK uebertragen“(Hotelvertrag) zum buchenden TS (Partner B)gesynct. Weiterhin muss die Option „Autobuchungen“ bei der Produktübertragung (snyc) angehakt sein, damit die Buchung nicht nur bei buchenden TS (Partner B) sondern auch bei liefernden TS (Partner A)auftaucht.

Die Kommunikation mit dem Hotel übernimmt der liefernde TS (Partner A), der buchende TS (Partner B)die Kundenkommunikation.

Prüfung der Reisen bei Buchung (Synchronisieren)

Bei der Buchung durch den B2C (Partner B) mit der Option Hotelremotekontingent wird folgendes beachtet:

1. Termine, die in keiner Saison des B2B Partners (Partner A) auftauchen, sind bei Sync-Reisen grundsätzlich nicht mehr buchbar 2. Termine sind beim B2C TS nur buchbar, wenn es beim B2B (Partner A) TS eine gültige Saison gibt. Die Saisonzeiten können also weiterhin im B2C (Partner B)innerhalb gültiger Zeiten geändert werden. 3. Gleichzeitig werden die Anreisetage bei Reisekonfig und Saisonkonfig auf Gleichheit geprüft.

nach oben

Hotelkontingente teilen

Es ist nun möglich, die reinen Hotelkontingente mit einem anderen TS-Betreiber zu teilen. Dazu muss eine Verbindung zwischen den beiden Travelsellern existieren und der Haken bei „Hotelshare“ gesetzt sein.

Folgende Einstellungen sind im Hotel nötig. Es können auch Partnerkontingente vergeben werden.

TS der das Hotelkontingent verwaltet:
Der Travelseller, welcher die Kontingente bereit stellt, setzt hier in dem Hotel nur bei „Freigabe für peer:“ den Haken für den jeweiligen Partner. (mehrere möglich)

Partner-TS der das Hotelkontingent nutzt:

Der Partner TS der dieses Hotelkontingent nutzen möchte, erhält nun entweder über die Produktverteilung eine Reise mit Hotel, dann ist das Hotel gleich hier angelegt oder er sucht das Hotel im Hotelpool(beide Hotels müssen identische IDs besitzen). Dann muss in diesem TS der TS-Partner, von dem man die Kontingente nutzen möchte, eingestellt werden („Kontishare von“). Mit einem Klick auf „suchen “ wird dann das Remotehotel sichtbar und diese wird dann ausgewählt. Unter „gesynct mit:“ steht dann die Partnerid, des TS Betreibers von dem das Kontingent stammt.

Somit sind nun die Kontingente vom TS Partner bei Reisebuchungen des Hotels nutzbar.

Remote

Dieses Feature wurde entwickelt, damit ein TS Betreiber die gesamten Hotelkontingente ankauft und an die anderen TS-Partner und anderen Partner verteilt, die gesammte Abwicklung und Kommunikation aber beim Partner TS bleibt.

Die Hotelanlage und die Kontingentvergabe an die Partner erfolgt beim verteilenden TS. Die Reiseanlage erfolgt im Partner-Travelseller.

nach oben

travelseller/reisen_kontingent_teilen.txt · Zuletzt geändert: 2016/07/28 16:48 von claudia
www.chimeric.de Creative Commons License Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0